Biographie Nestroy 

 
Johann Nepomuk Nestroy wurde am 7. Dezember 1801 als Sohn einer angesehenen Wiener Bürgerfamilie geboren und starb am 25. Mai 1862 in Graz. Nestroy sollte eigentlich Jurist wie sein Vater werden, jedoch wurde er von der typisch wienerischen Theatermanie ergriffen und wandte sich der Bühne, zunächst als Sänger in der Zauberflöte, zu. Später wurde er Schauspieler in Provinztheatern, unter anderem auch in Graz, wo er schließlich von der Opern- zur Theaterbühne wechselte. Schon während dieser Zeit versuchte er sich als Bühnenschriftsteller. 1826 hatte sein erstes abendfüllendes Stück ''Die Verbannung aus dem Zauberreiche'' am Schauspielhaus Graz  Premiere.

831 bekam er sein erstes Engagement an einer Wiener Bühne und zwar im Theater an der Wien. Schon bald hatten ihn die Wiener ins Herz geschlossen und zählten ihn zu den beliebtesten Volksschauspielern und Possendichtern. Sein erster großer Erfolg als Autor war die Zauberposse ''Der böse Geist Lumpazivagabundus'' (1833). 1845 wechselte Nestroy mit seinem Entdecker dem Direktor Carl Carl ans Leopoldstädter Theater. Nach Carls Tod 1854 leitete Nestroy diese Bühne bis 1860. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er in Graz und Ischl, jedoch kam er 1861 und 1862 für zwei längere Gastspiele nach Wien. Nestroys letzte Rolle war der Knieriem in ''Der böse Geist Lumpazivagabundus''.Dies ist das anscheinend bekannteste Stück, doch auch mit den Possen "Der Talisman" und "Ehrlich währt am längsten" gelang ihm 1841 eine Art 2. Durchbruch. [Quelle: Wikipedia]